Kampf gegen Chaosfallen im Haus – Hot Spots

Hotspots

Jeder kennt sie: die kleinen Ecken im Haus, in denen immer etwas in der Nähe ist und Chaos herrscht. Wir nennen sie „Hot Spots“. Sie sind nichts anderes als ein Ort, an dem sich immer Gegenstände ansammeln und an dem Dinge oft für den Moment beiseite gelassen werden. Es gibt einige einfache Tipps, um diese lästigen Flecken dauerhaft aus unserem Alltag zu entfernen.

Porządki w domu
Porządki w domu

Es gibt einige Orte in der Wohnung, die eine gewisse magische Anziehungskraft auf Dinge auszuüben scheinen. Sie neigen einfach häufiger als andere Orte dazu, zu Chaosfallen zu werden. Der wohl typischste Ort ist die Kommode im Eingangsbereich. Hier wird alles gesammelt, vom Autoschlüssel über Briefe bis hin zu selbstgemalten Kinderfotos. Aber auch auf dem Esstisch liegen oft Stapel von Post und Zeitschriften. Am bekanntesten ist und bleibt aber „der Stuhl“ für Kleidung. Aber auch Treppen sind ein beliebter Ort, um schnell Dinge abzustellen, die beispielsweise von unten nach oben bewegt werden müssen. Meistens denken die Leute: „Dafür habe ich gerade keine Zeit“ oder „Das lege ich später weg“. Aber oft besteht das Problem darin, dass man, sobald ein Platz voll ist, einfach an einen anderen Ort zieht und Dinge dort abstellt, und plötzlich ist die ganze Wohnung voller „Hot Spots“. Leider entsteht dadurch schnell ein Gesamteindruck von Unordnung, den niemand möchte.

Mit diesen 5 Tipps werden Sie Ihre Hot Spots endlich los:

1. Identifizieren Sie alle Hotspots
Zunächst gilt es, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, wo genau sich die Orte befinden, die häufig zu Hotspots werden. Es ist auch wichtig, von Zeit zu Zeit zu überprüfen, da sich immer wieder neue Hotspots bilden können.
2. Reinigen Sie alle heißen Stellen nur einmal.
Am besten geht das mit Hilfe von Müllsäcken oder großen Kartons. Alle Gegenstände werden auf einmal in die Säcke gepackt und dann an einer Sammelstelle abgegeben. Das kann zum Beispiel der Keller, die Garage oder der Abstellraum sein. 3. Definieren Sie feste Standorte
3. Definieren Sie die Festanstellungen
Zu diesem Zeitpunkt muss jeder Beutel einzeln untersucht werden, um festzustellen, welche Gegenstände sich an den heißen Stellen angesammelt haben. Suchen Sie dann für jeden Gegenstand einen festen Platz, z. B. eine feste Ablage für alle Ihre Schlüssel, einen Halter für alle Ihre Briefe und Unterlagen oder einfach einen bestimmten Platz in einem bestimmten Regal oder einer bestimmten Schublade. Brauchen manche Gegenstände keinen festen Platz und werden überhaupt nicht benötigt? So viel besser.
4. Räumen Sie Dinge immer sofort weg
Jetzt müssen Sie konsequent sein. Um zu vermeiden, dass neues Chaos und Krisenherde entstehen, müssen Sie strikt darauf achten, nichts „nur für einen Moment“ wegzuräumen, damit Sie es später wegräumen können. Denn dann beginnt alles von vorne. Ob das Objekt hier oder direkt an seinem Platz platziert wird, spart keine Zeit. Tipp: Machen Sie Dinge direkt, wenn sie weniger als 1 Minute dauern!
5. Dekorieren Sie den vorherigen Hotspot
Um zu verhindern, dass sich wieder heiße Stellen bilden, können Sie den Raum für einen dekorativen und wertvollen Gegenstand nutzen, beispielsweise einen Bilderrahmen, eine Vase oder ein kleines Kunstwerk.

Hot spots
Hot spots